Niedersachsen: Ausnahmegenehmigung zur letalen Entnahme des Rodewalder Wolfes und deren Verlängerungen sind rechtswidrig

Anlässlich der letzten Verlängerung der Ausnahmegenehmigung zur letalen Entnahme des Rodewalder Wolfes (GW 717m) äußerte sich Niedersachsens Umweltminister Lies gegenüber dem NDR dahingehend, dass der Leitwolf weg müsse. An dieser Einschätzung der Lage hat sich seiner Ansicht nach auch in der Zeit nach Erlass der ersten Ausnahmegenehmigung vom 23.01.2019 nichts geändert; derzeit bestünden keine Alternativen. …

Entwurf der Bundesregierung zur Änderung des Naturschutzgesetzes: rechtswidrige Entwürfe

Pressemitteilung zur Diskussion im Bundestag zum Entwurf der Bundesregierung eines „Zweiten Gesetzes zur Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes“ sowie über einen Gesetzentwurf der FDP zum Wolfsmanagement – Entwürfe sind rechtswidrig Am Donnerstag, den 24. Oktober 2019, berät der Bundestag erstmals über den Entwurf der Bundesregierung zum „Zweiten Gesetz zur Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes“ sowie über einen Gesetzentwurf der …

Stellungnahme der DJGT zur Ausnahmegenehmigung zum Abschuss von Wolf GW924

Stellungnahme zur Medieninformation des schleswig-holsteinischen MELUND vom 02. Oktober 2019 mit Blick auf die Ausnahmegenehmigung zum Abschuss des Wolfes GW924m (18.10.19) Anfang Oktober war der schleswig-holsteinische Umweltminister Albrecht mit seinem niedersächsischen Amtskollegen Lies in Brüssel und hat Gespräche über Herdenschutzmaßnahmen an Deichen geführt. Im Anschluss erging hierzu eine Pressemitteilung, die u.a. in der Feststellung endete, …

Seminar: Wölfe und Bäume – Termine 2019/2020

Seminar Wölfe und Bäume – aktualisierte Termine 2019/2020 Erleben Sie ein unvergessliches Seminar mit Elli Radinger, Deutschlands bekanntester Wolfsexpertin. Seit der Wolf in Deutschland zurückgekehrt ist, beherrschen noch immer Mythen die Diskussion. Elli Radinger berichtet über die neuesten Erkenntnisse aus der Wolfsforschung und zeigt bisher noch unveröffentlichte Filmsequenzen über die Wölfe von Yellowstone. Nachmittags erkunden …

Wissen Wolf: Sprache und Ethik

28. April 2016. Das Umweltministerium Niedersachsen informiert: Wolf MT 6 ist tot. „(…) Entsprechend der Anordnung des Ministeriums wurde das Tier am Mittwochabend im Landkreis Heidekreis im Rahmen einer Maßnahme zur Gefahrenabwehr letal entnommen.“ Die Mitteilung klingt distanziert und neutral. Was tatsächlich geschehen ist: Am Mittwoch dem 28. April 2016 wurde der niedersächsische Wolf Kurti …

Zur geplanten Tötung* des Wolfes GW924m in Schleswig-Holstein

* Warum ich hier den Begriff „Tötung“ statt „Entnahme verwende. DJGT zu der geplanten Allgemeinverfügung zur Entnahme des Wolfes GW924m in Schleswig-Holstein Die Deutsche Juristische Gesellschaft für Tierschutzrecht hat sich heute mit einem Schreiben an den schleswig-holsteinischen Minister Albrecht gewandt, und den geplanten Erlass einer Allgemeinverfügung, mit der der Abschuss des Wolfes GW924m „effizienter“ gestaltet …

„Scrupellos“ beim Filmfestival NaturVision 2019

Der Film „Skupellos“ hat den Newcomer-Filmpreis des Filmfestivals NaturVision 2019 gewonnen. Das Festival ist ein einzigartiges Filmfestival für Natur, Wildlife und Umwelt. Mit beeindruckenden Filmen, kritischen Informationen und konkreten Projekten begeistert das Filmfestival die Menschen. Zum Beispiel für die Schönheit der Welt und für alternatives Verhalten. Herzstück ist der internationale Filmwettbewerb, bei dem renommierte und …

Berufsschäfer: Schutz vor Wölfen möglich, aber teuer

Der Wolf hat sich mittlerweile auf vielen Naturerbeflächen in Ostdeutschland wieder angesiedelt. Bundesumweltministerin Svenja Schulze informierte sich heute auf der DBU-Naturerbefläche Weißhaus über den Umgang der dortigen Schäfer und Schäferinnen mit den Rudeln. Gemeinsam mit dem Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Alexander Bonde, und einigen Behörden- sowie Medienvertretern besuchte sie im Rahmen ihrer Sommerreise …

So viel kostet der Wolf in Deutschland

Hunderte Wölfe leben wieder in Deutschland. Das lassen sich die Bundesländer nach SPIEGEL-Informationen in diesem Jahr einen erheblichen Betrag kosten. Der Wolf ist zurück in Deutschland, in fast allen Bundesländern haben sich die Tiere angesiedelt. Die Länder lassen sich das einiges kosten: Sie planen, wie eine SPIEGEL-Umfrage zeigt, in diesem Jahr mehr als 14 Millionen …

BürgerwissenschaftlerInnen verdoppeln wissenschaftliche Daten zum Wolf in Niedersachsen

2018 führte die gemeinnützige Naturschutzorganisation Biosphere Expeditions Deutschlands zweite Wolf-Expedition mit Bürgerwissenschaftlern durch. Der wissenschaftliche Bericht dazu liegt nun vor. Dabei verdoppelten die 24 BürgerwissenschaftlerInnen aus aller Welt in nur zwei Wochen intensiver Arbeit nicht nur die alljährlichen Wolfs-Losungsfunde Niedersachsens, sondern waren auch qualitativ auf Augenhöhe mit dem offiziellen Wolfsmonitoring. Es konnten drei Fähen und …