Wolf/Bär/Österreich:  WWF kritisiert Antrag auf Abschuss von Bär und Wolf in Tirol

Vertreter der Landwirtschaftskammer flüchten sich in Scheinlösungen – Betroffenen Bauern ist mit Abschuss nicht geholfen – Herdenschutz statt Büchse ist unumgänglich

Nach dem Antrag auf Wolfs-Abschuss in Salzburg sucht nun auch die Landwirtschaftskammer Tirol um eine Abschussfreigabe für Bär und Wolf bei den Behörden an. Der WWF kritisiert die aktionistische Forderung scharf: „Seit 2002 wandern regelmäßig Bären in Tirol ein, seit 2009 auch immer wieder Wölfe. Von Seiten der Landwirtschaftsvertreter wurde seither nichts unternommen, um betroffenen Bauern ihre berechtigten Sorgen zu nehmen und sie bei der Rückkehr streng geschützter Arten mit tatsächlich wirksamen Herdenschutzmaßnahmen zu unterstützen. Abschüsse sind reine Scheinlösungen und sollen von langjährigen Versäumnissen ablenken. Interessensvertreter der Nutztierhalter sind offensichtlich nicht an Prävention interessiert, sondern ergehen sich in populistischen Abschussphantasien und Wild-West-Politik“, sagt Christian Pichler vom WWF Österreich.

„Wolf/Bär/Österreich:  WWF kritisiert Antrag auf Abschuss von Bär und Wolf in Tirol“ weiterlesen

Berufsschäfer: Schutz vor Wölfen möglich, aber teuer

Der Wolf hat sich mittlerweile auf vielen Naturerbeflächen in Ostdeutschland wieder angesiedelt. Bundesumweltministerin Svenja Schulze informierte sich heute auf der DBU-Naturerbefläche Weißhaus über den Umgang der dortigen Schäfer und Schäferinnen mit den Rudeln. Gemeinsam mit dem Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Alexander Bonde, und einigen Behörden- sowie Medienvertretern besuchte sie im Rahmen ihrer Sommerreise die brandenburgische Fläche im Nationalen Naturerbe, um mit drei Schäfern aus der Region sowie dem Vorsitzenden des Bundesverbandes der Berufsschäfer, Günther Czerkus, ins Gespräch zu kommen. Rene Jeronimus, Matthias Möckel und Annett Hertweck machten im Hinblick auf die Wölfe auf den DBU-Naturerbeflächen deutlich, dass ein Schutz vor den Wölfen möglich sei, wenn die finanziellen Rahmenbedingungen stimmen würden. „Das größte Problem für die Schäfer ist nicht der Wolf, sondern die fehlende Agrarförderung. Es wird höchste Zeit, dass wir eine Weidetierprämie in Deutschland einführen, zumal es sie schon in fast ganz Europa gibt“, so Schulze.

„Berufsschäfer: Schutz vor Wölfen möglich, aber teuer“ weiterlesen

So viel kostet der Wolf in Deutschland

Hunderte Wölfe leben wieder in Deutschland. Das lassen sich die Bundesländer nach SPIEGEL-Informationen in diesem Jahr einen erheblichen Betrag kosten.
Der Wolf ist zurück in Deutschland, in fast allen Bundesländern haben sich die Tiere angesiedelt. Die Länder lassen sich das einiges kosten: Sie planen, wie eine SPIEGEL-Umfrage zeigt, in diesem Jahr mehr als 14 Millionen Euro für die freilebenden Wölfe ein.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Rezension: Gezähmt und ungezähmt

Gezähmt und ungezähmt
Von großen und von kleinen Tieren
Sy Montgomery und Elizabeth Marshall Thomas
Malik, 2019
272 Seiten
ISBN: 978-3890295206
22,00 €

Zu beziehen über den örtlichen Buchhandel oder online im Autorenwelt-Shop

Jahrhundertelang haben Menschen es als Beleidigung empfunden, wenn sie als ›Tiere‹ bezeichnet wurden. Dieses Buch zeigt, was für ein Kompliment das in Wahrheit ist. (Donna Leon)

„Rezension: Gezähmt und ungezähmt“ weiterlesen

Rezension: Die unbewohnbare Erde

Die unbewohnbare Erde
Leben nach der Erderwärmung
David Wallace-Wells
Ludwig Verlag, 2019
336 Seiten
ISBN 978-3453281189
18,00 €

Zu beziehen über den örtlichen Buchhandel oder online im Autorenwelt-Shop

Inhalt
Die heute schon spürbaren und die schlimmstmöglichen Folgen der Klimaerwärmung sind das Thema des Journalisten David Wallace-Wells in diesem spektakulären Report. Wie kann und wird das Leben auf der Erde in nur 40, 50, 60 Jahren aussehen? Sicher ist: Heutige Teenager und Kinder werden noch erleben, wie sich die Bedingungen für die Menschheit auf der Erde dramatisch verschlechtern, sie werden erleben, wie sie in Teilen unbewohnbar wird. Wallace-Wells macht die vielen wissenschaftlichen Erkenntnisse, die die Mehrheit der Menschen oft gar nicht erreichen, begreifbar, ja fühlbar. Und am Ende steht die drängende Frage: Haben wir überhaupt noch eine Chance, das Unheil abzuwenden?
Ein polarisierendes, aufrüttelndes und fesselndes Debattenbuch zu einem Thema, das der Menschheit zunehmend unter den Nägeln brennt.

„Rezension: Die unbewohnbare Erde“ weiterlesen

Rezension: Joki und die Wölfe

Joki und die Wölfe
Grit Poppe
Jugendbuch, Alter 10 – 12 Jahre
Peter Hammer Verlag, 2018
256 Seiten
ISBN 978-3779505884
14,00 €

Zu beziehen über den örtlichen Buchhandel oder online im Autorenwelt-Shop

Inhalt
Ein Wolf trabt durch die märkische Landschaft. Er hat Beute für seine Familie gemacht, der Nachwuchs braucht jetzt schon Fleisch und drängt aus der Höhle. Nur Schwarzohr, der kleinste Welpe, wirkt noch schwach und die Mutter spürt, dass er sie mehr braucht als die kräftigeren Geschwister. Eines Tages geht Schwarzohr bei einem Ausflug“ verloren. Das Wolfskind ist plötzlich allein in einer unbekannten Welt.
Joki sollte eigentlich Umzugskisten auspacken, stattdessen treibt er sich lieber im Wald herum. Schon bei seinem ersten Streifzug macht er eine Entdeckung: Ein Wolf lebt im Wald! Der Junge beobachtet erst ihn und bald darauf das ganze Rudel. Auch die Wölfe nehmen Joki wahr, doch spüren sie, dass von ihm keine Gefahr ausgeht. Aber als Joki auf den Welpen trifft, der sich verlaufen hat, nimmt er ihn mit und lockt damit das Rudel in die gefährliche Nähe der Menschen. Joki begreift, was er angerichtet hat, und will seinen Fehler wiedergutmachen. Zusammen mit dem Wolfsjungen begibt er sich auf die Suche nach dem Rudel …
Mit Anmerkungen zum Thema Wolf.

„Rezension: Joki und die Wölfe“ weiterlesen

Seminar: Wölfe und Bäume – Termine 2019

Bäume
Foto: Gunther Kopp

Seminar Wölfe und Bäume – aktualisierte Termine 2019/2020

Erleben Sie ein unvergessliches Seminar mit Elli Radinger, Deutschlands bekanntester Wolfsexpertin. Seit der Wolf in Deutschland zurückgekehrt ist, beherrschen noch immer Mythen die Diskussion. Elli Radinger berichtet über die neuesten Erkenntnisse aus der Wolfsforschung und zeigt bisher noch unveröffentlichte Filmsequenzen über die Wölfe von Yellowstone. Nachmittags erkunden Sie das geheime Leben der Bäume und werden dabei von einem Waldexperten aus Peter Wohllebens Waldakademie geführt. „Seminar: Wölfe und Bäume – Termine 2019“ weiterlesen

Rezension: Bin im Garten

Garten

Bin im Garten
Ein Jahr wachsen und wachsen lassen
Meike Winnemuth
Penguin Verlag, 2019
320 Seiten
ISBN 978-3328600459
22,00 €

Zu beziehen über den örtlichen Buchhandel oder online im Autorenwelt-Shop

Die Autorin
Meike Winnemuth, 1960 in Schleswig-Holstein geboren und in Hamburg sowie an der Ostsee lebend, ist freie Journalistin. Durch ihre Kolumnen im „Stern“ und ihre Reportagen für „Geo Saison“, „SZ Magazin“ und viele andere Zeitschriften erschrieb sie sich eine große und begeisterte Anhängerschaft. Bekannt wurde sie durch ihre Selbstversuche: So trug sie ein Jahr lang das gleiche blaue Kleid („Das kleine Blaue“) und unternahm nach einem Gewinn bei „Wer wird Millionär“ eine einjährige Weltreise durch 12 Städte. „Rezension: Bin im Garten“ weiterlesen

Rezension: Heimathafen

Heimathafen

Heimathafen
Wie wir mit unserem Hausboot das Glück auf dem Wasser fanden
Jill & Ole Grigoleit
Ullstein extra, 2019
208 Seiten
ISBN 978-3864931048
15,00 €

Zu beziehen über den örtlichen Buchhandel oder online im Autorenwelt-Shop

Inhalt
Singende Möwen lassen sich vom leichten Wind tragen, Schafe grasen auf den Deichen, während im Hintergrund der Dieselmotor eines auslaufenden Bootes gleichmäßig tuckert. So beginnt ein typischer Morgen für Jill & Ole und ihre Kinder Line und Morlin. Familie Grigoleit lebt auf einem Hausboot in einem kleinen Hafen südlich von Hamburg. Da sie in der Millionenmetropole keine bezahlbare Wohnung fanden, beschloss Ole irgendwann trotzig: „Ich baue uns einfach was!“ So kaufte der handwerklich geschickte Familienvater den Rumpf eines alten Kahns und baute in Eigenregie ein rotes Bullerbü-Haus drauf. Aber auch ein Hausboot braucht einen Liegeplatz. „Rezension: Heimathafen“ weiterlesen