Muss der Wolf Respekt lernen?

Muss der Wolf Respekt lernen? Erfahrungen aus Niedersachsen Artikel von Dr. Birgit Mennerich-Bunge (Dr. med. vet, Dipl. biol.) Die Amtstierärztin Dr. Birgit Mennerich-Bunge ist Leiterin des Fachdienstes Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landkreises Lüchow-Dannenberg. Der folgende Artikel beschäftigt sich mit oft zitierten Aussage, dass man den Wolf bejagen müsse, damit er seine „natürliche Scheu“ behalte. Muss …

Wissen Wolf: Weidetierhaltung braucht umfassende Förderung

Dossier Herdenschutz der GzSdW Jetzt hat der Wolf es sogar in den Koalitionsvertrag geschafft. Zum Vorteil ist das allerdings weder für den Wolf noch für die Weidetierhalter, die CDU, CSU und SPD angeblich unterstützen möchten. Die künftigen Koalitionäre wollen den Schutzstatus des Wolfs auf den Prüfstand stellen, „um die notwendige Bestandsreduktion herbeiführen zu können“. So …

Die Situation des Iberischen Wolfes in Spanien

Caroline Waggershauser lebt seit 30 Jahren in Spanien. Sie engagiert sich für den Tierschutz und insbesondere für den Schutz des Iberischen Wolfes. Dass der Tierschutz in Spanien teilweise gar nicht existent ist, weiß man nicht erst seit es Stierkämpfe gibt und tausende Galgos gequält und getötet werden. Dagegen ist noch relativ wenig bekannt, welches Leid …

Wissen Wolf: Räude beim Wolf. Wie gefährlich ist sie?

Immer wieder wird Räude als Grund genannt, um einen Wolf töten zu müssen. Völlig unberechtigt wie Sie hier lesen können. Wie gefährlich ist Räude beim Wolf? Sarcoptes Räude ist bei wilden Kaniden eine der gefährlichsten Krankheiten. In Amerika wurde sie 1909 von staatlichen Tierärzten in die Rocky Mountains eingeführt, um die örtliche Kojoten- und Wolfspopulation …

Wolfsmeldungen und Fake News

Medien: Was ist echt und was ist Panikmache? Gerade bereite ich den neuen Newsletter Wolf & Co vor und habe bisher aus den zahlreichen Wolfsmeldungen etwa 80 Prozent aussortiert, weil es sich um keine „realen“ Meldungen, sondern um Vermutungen, Annahmen und Fake News handelt. Einige Wolfsmeldungen in der Presse strotzen nur so vor fachlicher Unkenntnis, …

Ergebnis: Tödlicher Angriff auf die Britin Celia Hollingworth in Griechenland

LUPUS Recherche, Kenntnisstand 21.12.2017 Ende September berichteten deutsche Medien (z.B. Süddeutsche Zeitung, 28.09.2017), dass eine britische Touristin in Griechenland von Wölfen getötet worden sei. Daraufhin erhielten das Kontaktbüro bzw. das Lupus Institut sehr viele Anfragen von Bevölkerung und Medien. Da die vorliegenden Medien-Berichte viele Fragen offen ließen, wurde Kontakt mit einem Vertreter der griechischen NGO …

Wolfshybriden

Wölfe sind die größten Vertreter der Familie der Kaniden (Hundeartigen) und die Vorfahren unserer Hunde. Unsere heutigen Haushunde gehören zur selben Art wie die Wölfe. Aus diesem Grunde ist auch eine Verpaarung zwischen Wolf und Hund möglich. Bei Nachkommen einer solchen Verpaarung spricht man von Hybriden bzw. Wolf-Hund-Mischlingen, welche wiederum fertil (fruchtbar) sind. Wie kommt es …

Wenn der Wolf zum Problem gemacht wird

Dossier der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V. Dass der Wolf nach seiner Ausrottung durch den Menschen in alte Lebensräume zurückkehrt, freut nicht nur Naturschützer. Doch es gibt auch immer mehr kritische Stimmen. Sie verlangen Obergrenzen und Abschussgenehmigungen für „Problemwölfe“. Doch gibt es die überhaupt? Oder haben eher wir Menschen Probleme mit Wölfen? Wie können …

Wolfsvereine und Organisationen in Deutschland und der Schweiz – welche sind empfehlenswert?

Oft sprechen mich Wolfsfreunde an, die „mehr für Wölfe tun“ wollen und eine Organisation suchen, bei der sie sich engagieren oder der sie auch etwas spenden können. Immer mehr Wolfsvereine schießen aus dem Boden, die sich den Schutz der Wölfe auf die Fahnen geschrieben haben. Manche meinen es ernst mit dem Wolf, andere nutzen einen …

Kommen unsere Kinder zu kurz? Erziehung auf „wölfisch“

Jedes dritte Kind vermisst Beachtung durch die Eltern. Das habe ich heute in der Zeitung gelesen. Dies hat eine Untersuchung der Universität Bielefeld ergeben. Dazu wurden im Sommer 2016 etwa 1.000 Kinder und Jugendliche interviewt. „Wir gucken Fernsehen, sonst nichts“, haben viele Kinder gesagt. 72 Prozent fühlen sich von den Eltern zu wenig wahrgenommen und …