Rezension: Szenen aus dem Herzen

Herzen

Szenen aus dem Herzen
Unser Leben für das Klima
Greta & Svante Thunberg
Beata & Malena Ernman
S. FISCHER, 2019
256 Seiten
ISBN 978-3103974805
18,00 €

Zu beziehen über den örtlichen Buchhandel oder online im Autorenwelt-Shop

Inhalt
Greta Thunberg, die junge Klimaaktivistin, die die Mächtigen das Fürchten lehrt – dies ist ihre ganz persönliche Geschichte und die ihrer Familie. Aber es ist vor allem eine Geschichte über die Krise, die uns alle betrifft.
„Szenen aus dem Herzen“ erzählt aus dem Inneren der Familie: Wie die Eltern Malena und Svante mit Gretas Asperger-Syndrom umgehen. Wie Greta erstmals vom Klimawandel hörte und seitdem nicht mehr aufhören konnte, darüber nachzudenken. Wie sie ihre kleine Schwester Beata und ihre Eltern davon überzeugt, für das Klima zu kämpfen. Wie die Eltern beschließen, nicht mehr zu fliegen und überhaupt ihre Lebensgewohnheiten grundlegend zu ändern – für das Klima und für die Zukunft.
Bis zu Gretas erstem Schulstreik im August 2018 erzählt dieses Buch, wie Greta Thunberg die wurde, die sie heute ist – Vorbild, Inspiration und Ikone des Klimaschutzes.

Eine Mitteilung der Familie
„Vor der Veröffentlichung dieses Buchs haben wir festgelegt, dass das Geld, das wir damit eventuell verdienen, an Greenpeace, WWF, die Institution für tiergestützte Pädagogik und Therapie Lära med djur, den Schwedischen Naturschutzverein und dessen Jugendumweltorganisation Fältbiologerna, den Verein für Menschen mit Beeinträchtigungen Kung över Livet, Kinder in Not und die Tierschutzorganisation Djurens Rätt geht.
Und so ist es.
PS: Das haben Greta und Beata entschieden.“

Biografie
Greta Thunberg, geboren 2003, ist eine schwedische Klimaschutzaktivistin. Ihre Auftritte bei der UN-Klimakonferenz in Kattowitz und dem Weltwirtschaftsforum in Davos sorgten für großes Aufsehen. Die von ihr initiierten Schulstreiks für das Klima sind inzwischen zu der globalen Bewegung FridaysForFuture geworden. Gretas Eltern Malena Ernman und Svante Thunberg sind in Schweden nicht unbekannt: Malena ist eine erfolgreiche Opernsängerin und Mitglied der Königlich Schwedischen Akademie; 2009 vertrat sie Schweden beim Eurovision Song Contest. Svante ist Schauspieler und Produzent. Zusammen mit Gretas jüngerer Schwester Beata widmet die gesamte Familie ihr Leben dem Klimaschutz.

Rezension
Ich gestehe, ich bin ein Fan von Greta Thunberg von dem Moment an, als ich das Bild sah, in dem ein Kind mit dem Plakat vor ihrer Schule sitzt: Klimaprotest! Wie mutig! Und dann schimpft sie uns Erwachsene auch noch aus. „Ich will, dass ihr Angst habt!“ Wow! Recht hat sie!, dachte ich. Und im selben Augenblick fragte ich mich, ob sie all den Anfeindungen gewachsen sein würde, die nun zwangsläufig von Klimagegnern und den üblichen Hatern aus dem Internet auf sie zukommen würden. Ich wünsche es ihr und ich bin überzeugt, dass sie das durchsteht – mit Hilfe ihrer Familie.

Und genau darum geht es in diesem Buch: um Gretas Familie. Sie stehen alle als Autoren auf dem Titel, auch wenn der autobiografische Text überwiegend von Malena Ernman stammt, Gretas Mutter, einer bekannten, schwedischen Opernsängerin.

Dies ist kein Fachbuch über den Klimawandel. Gleichwohl finden wir darin sehr viele wissenswerte und nützliche Hintergrundinformationen und Fakten. Als das Buch 2018 in Schweden veröffentlicht wurde, hatte Greta gerade ihren Schulstreik begonnen und bis dato wurde noch wenig über den Klimawandel gesprochen.

„Szenen aus dem Herzen“ erzählt die Geschichte der Familie Thunberg-Ernman aus der Perspektive der Mutter. Was für ein Albtraum muss das sein. Stell dir vor, du hast ein Kind, das sich plötzlich entscheidet, nichts mehr zu essen, egal was du versuchst. Wochenlang. Und du weißt, wenn es nicht endlich isst, wird es bald sterben.
Im ersten Teil des Buches beschreibt Malena Ernman ihre Erleichterung, als sie erfährt, mit welcher Krankheit sie es bei ihren Kindern und sich selbst zu tun hat – Greta: Asperber und ihre Schwester Beata und ihre Mutter ADHS. Das sind eine Menge Probleme, mit denen eine Familie leben muss. In „Szenen aus dem Herzen“ geht es um die Frage, wie wir als Familie mit derartigen Problemen umgehen. Darum kann das Buch meiner Meinung nach auch eine Hilfe sein für Menschen, die ebenfalls von diesen Krankheiten betroffen sind.
Aber in „Szenen aus dem Herzen“ erfahren wir auch, wie Probleme eine Herausforderung sein können, etwas zu ändern, und wie aus diesen Änderungen etwas Positives entstehen kann.
Dies geschieht in dem Augenblick, als Greta einen Film über die Verschmutzung der Weltmeere sieht, der sie nicht mehr loslässt, und sie fängt wieder an zu essen. Jetzt hat sie eine Aufgabe, eine Bestimmung. Das Buch endet, als Greta sich ein Stück Sperrholz besorgt, aus dem sie ein Protestschild macht – „Schulstreik fürs Klima“ – und sich vor den Reichstag in Stockholm setzt, um die Politiker zur Einhaltung der Pariser Klimaziele aufzufordern.

Dass Kritiker den Überbringer einer Nachricht angreifen, wenn ihnen die Nachricht nicht gefällt, ist ein alt bekanntes Phänomen, das ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann. Vor allem, wenn es sich um eine Nachricht handelt, die von Relevanz und Brisanz ist wie der real existierende und wissenschaftlich bewiesene Klimawandel, der nur noch von Trumpisten und Populisten geleugnet wird. Aber in diesem Buch geht es vor allem um die Frage, die sich wohl viele stellen, wenn es um das Phänomen Greta Thunberg geht: Wie wird ein Mensch, und besonders ein junger Mensch, zu dem, was er ist? Wie wird er zu einem solchen Vorbild und Idol Anderer, zum Anstoß einer Bewegung, die vielleicht die Welt retten kann?
Wie gehen dieser Mensch und seine Familie mit all dem um? Wie überwinden sie die Anfeindungen? Denn der Hype um Greta ist definitiv nicht etwas, was man als Betroffene einfach so wegstecken kann. „Szenen aus dem Herzen“ schildert anschaulich, wie das Handeln eines Menschen das Handeln anderer verändern kann. Denn bevor sie die Welt verändert hat, hat Greta das Handeln ihrer Eltern und insbesondere ihrer Mutter verändert.
Vielleicht ist es das, was Kindern auf der Welt Hoffnung gibt. Statt täglich von den Erwachsenen ignoriert, überhört und ihre Machtlosigkeit und „Bedeutungslosigkeit“ gepredigt zu bekommen, zeigt Greta ihnen, dass sie, Kinder und Jugendliche, durchaus in der Lage sind, etwas zu bewegen.
Für mich ist es ein absolut positives und hoffnungsvolles Buch und unbedingt lesenswert. Gespannt bin ich auf das Nachfolgebuch.

Die Autoren haben sich schon vor dem Erscheinen von „Szenen aus dem Herzen“ geeinigt, dass die Einkünfte aus dem Buch gemeinnützigen Organisationen zugutekommen. Soweit zur Kritik, Greta würde zu kommerziellen Zwecken missbraucht. Wer all dies behauptet, der solle sich zunächst einmal informieren und dieses Buch lesen.
Große Empfehlung!

Mehr zu Greta auch hier