Montana: Bisons kehren in den Schutz der Indianer zurück

Foto: Elli H. Radinger

Die verbündeten Indianerstämme der Salish und der Kootenai haben „ihre“ Bisons zurück in ihrem Reservat in den Flatlands im Staat Montana im Nordwesten der USA. Seit Urzeiten hing das Leben der Ureinwohner von den Bisons ab. Der Bison war ein wichtiger Bestandteil des kulturellen und das zeremoniellen Lebens der Indianer. Doch im 19. Jahrhundert mussten die Einheimischen etwas erleben, was sie immer für unvorstellbar hielten. Der Bison begann zu verschwinden, weil weiße Siedler die Tiere jagten bis sie nahezu ausgestorben waren.
Mehr …

Das ist eine wunderbare Nachricht. Ich bin ein großer Bison-Fan und habe immer wieder über die faszinierenden Tiere geschrieben, zuletzt im Kapitel „Land der Bisons“ in meinem Buch „Das Geschenk der Wildnis“.