Gestatten: Annabelle, 14 Jahre alt Australian Shepherd

Frei nach dem Filmtitel „Männer, die auf Ziegen starren“, stelle ich Ihnen in dieser Rubrik in loser Reihenfolge „alte Hunde, die auf Bücher starren“ vor.

Die erste Seniorin ist Annabelle,  14 Jahre alt Australian Shepherd.

Annabelle 14 Jahre alt und im Hintergrund Maremmanomix Goldstück Nugget, 10

Ich habe ihr Frauchen Kira auf einer Lesung in Detmold kennengelernt und war fasziniert von der Geschichte, die sie mir erzählte:
Einen ihrer Hunde – Hugo – hat sie mit 16 (!!!) Jahren aus dem Tierheim geholt. Sie hatte den Hund vorher nie gesehen, aber gehört, dass das alte Tier sich im Tierheim schon aufgegeben hatte.


Ich wiederhole: Einem 16jährigen Tierheim-Hund, den man nicht kennt und von dem man auch noch nicht einmal ein Foto gesehen hat, ein neues, liebevolles Zuhause zu geben, das zeugt von einem sehr großen Herz. Meine Hochachtung. Hugo wurde 19 Jahre alt und hatte noch ein wunderschönes Leben.

Die zauberhafte Annabelle ist im November 2018 vierzehn Jahre alt geworden (und kein graues Haar?). Sie konnte Tricks, ist ein geprüfter Begleithund und hat Objektsuche gemacht. Bis sie 11 1/2 Jahre alt war, hat sie außerdem mit Begeisterung mit einer kleinen Gruppe „Rentner-Agility“ geübt.
Vor zwei Jahren musste sie an einer Kehlkopflähmung operiert werden, sie wäre sonst gestorben. Da sie altersbedingt Herzprobleme hat und den Kehldeckel nicht mehr schließen kann, ist sie nicht mehr belastbar und bleibt nur noch zu Hause. Durch die Medikamente ist sie inkontinent, aber es geht ihr gut.
Wie alle Besitzer von alten Hunden passt sich auch Annabelles Familie an das Leben mit ihr an.
Kira sagt: „Mein Mann und ich können so lange nicht gemeinsam in den Urlaub fahren, wie Annabelle lebt. Das haben wir ihr versprochen. Ich war noch nie länger als ein paar Stunden von ihr getrennt. Das wird auch so bleiben und das ist gut und richtig so … Es ist schwer, wenn man weiß, dass die gemeinsame Zeit endlich ist, umso mehr genieße ich sie. “

Annabelles Familie wohnt übrigens im Wolfsland und hält hobbymäßig Schafe und Ziegen. Sie freuen sich über den Wolf !!!

Ich hoffe, dass ich Ihnen bald auch noch Hugos Geschichte erzählen kann.

4 Antworten auf „Gestatten: Annabelle, 14 Jahre alt Australian Shepherd“

  1. Liebe Frau Radinger,

    Ihr Buch „Die Weisheit alter Hunde“ habe ich förmlich verschlungen und bei der ein oder anderen Stelle sind auch ein paar Tränchen geflossen. Die o.g. Geschichte von Hugo ist nicht so ungewöhnlich, da ich diese selber schon häufig in meinem Arbeitsalltag als Tiervermittlerin bei SOS Projects für Mensch und Tier „Sonnenhof“ erleben durfte und mir jedes Mal das Herz aufgeht, dass es Menschen gibt, die sich bewusst für einen tierischen Senior entscheiden und ihm noch einen schönen Lebensabend bereiten wollen. Ein schönes Beispiel ist Beardie-Mischling Basti, der mit 18 Jahren noch ein tolles Zuhause bekommen hat und an Silvester seinen 19. Geburtstag feiern durfte!

    Unser Projekt „Senioren für Senioren“ ist zwar eher auf die ältere Generation Mensch ausgerichtet, aber es finden sich doch auch mehr jüngere Menschen, die bereit sind, einem alten Hund noch ein Zuhause zu geben – eine sehr erfreuliche Entwicklung.

    Herzliche Grüße

  2. Ich habe Ihr Buch über die Weihnachtstage gelesen. Es hat mich sehr berührt, soviel Erkennen. Mein kleiner Terrier wird in den nächsten Tagen 13 Jahre alt, wurde vor einem Jahr schwer herzkrank diagnostiziert. Inzwischen hat sich alles eingespielt und wir sind uns noch näher als überhaupt schon.
    Hoffe, Sie können uns Hugos Geschichte erzählen.
    LG Carmen

  3. Ich gestehe, das Buch fehlt noch in meiner Sammlung.
    Menschen, die sich ältere Hunde annehmen und ihnen ein Zuhause geben, finde ich bewundernswert. Habe selbst einige davon in meinem Bekanntenkreis. Freue mich schon auf Hugos Geschichte.
    LG Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*