Corona – Was würden Wölfe tun?

Ich frage mich in diesen schwierigen Zeiten immer wieder, wie wir am besten damit umgehen können, eingesperrt zu sein. Für mich persönlich ändert sich im Tagesablauf nicht viel. Ich sitze Zuhause, schreibe an meinem neuen Buch und drehe Gassirunden mit Shira. Aber für viele von euch wird gerade das Leben so ziemlich auf den Kopf …

Tote Wölfin aus Wiesbaden genetisch identifiziert

Von Sachsen-Anhalt nach Hessen Der am 5. Februar 2020 in der Nähe des Wiesbadener Ostbahnhofs tot aufgefundene Wolf kam aus Sachsen-Anhalt. Dies ergab die Analyse der Genproben durch das wildtiergenetische Labor des Senckenberg-Instituts. Die junge Wölfin trug demnach die Laborkennung GW1487f (GW= Grauwolf, 1487= Labornummer. f= weiblich) und stammte aus dem Rudel „Hoher Fläming“ an …

Europa: Klares Votum für den Artenschutz

Das strenge Schutzsystem für den Wolf kennt keine räumlichen Grenzen! SCHLUSSANTRÄGE DER GENERALANWÄLTIN JULIANE KOKOTT vom 13. Februar 2020 in der Rechtssache C-88/19 Bei dem von der FFH-Richtlinie geforderten strengen Schutzsystem für den Wolf handelt es sich um ein umfassendes Schutzsystem, von dem keine lokalen Ausnahmen gemacht werden können. Dies hat die Generalanwältin des EuGH …

Aktuelle Meldung: Problemwolf GW924m ist tot

Schleswig-Holstein/Nds. Fast anderthalb Jahre lang hatte ein sogenannter Problemwolf im Südwesten Schleswig-Holsteins unzählige Schafe gerissen. Jetzt ist das Tier tot. Das niedersächsische Umweltministerium bestätigte Informationen von NDR Schleswig-Holstein, wonach das Tier in einem Wald bei Gifhorn in Niedersachsen tot gefunden wurde.

Seminar: Wölfe und Bäume – Termine 2020

Seminar Wölfe und Bäume – Termine 2020 Erleben Sie ein unvergessliches Seminar mit Elli Radinger, Deutschlands bekanntester Wolfsexpertin. Seit der Wolf in Deutschland zurückgekehrt ist, beherrschen noch immer Mythen die Diskussion. Elli Radinger berichtet über die neuesten Erkenntnisse aus der Wolfsforschung und zeigt bisher noch unveröffentlichte Filmsequenzen über die Wölfe von Yellowstone. Nachmittags erkunden Sie …

Wolf Deutschland – Details zum Wolfsvorkommen

Für das Monitoringjahr 2018/2019 wurden 105 Wolfsrudel, 25 Paare und 13 territoriale Einzeltiere bestätigt. Jährliche Berichte zu Prävention und Nutztierschäden durch Wölfe und Wolfshybride seien digital bei der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) verfügbar, schreibt die Regierung in ihrer Antwort (19/16626)  auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/16267) weiter. Darin hatten …

Der Wolf im Bundesnaturschutzgesetz

Presseerklärung der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V. und des Freundeskreises freilebender Wölfe e.V. Der Bundestag hat am 19. Dezember 2019 mit den Stimmen der großen Koalition neue Regelungen zum Umgang mit dem Wolf beschlossen. Ziel ist es, die Rechtssicherheit bei der Erteilung artenschutzrechtlicher Ausnahmegenehmigungen (Abschuss) von den Verboten des § 44 BNatSchG zu erhöhen …

Bundestag regelt den Abschuss von Wölfen neu

  Pressemitteilung der DJGT zum gestern verabschiedeten Änderungsgesetz zum BNatSchG betreffend den Wolf (20. Dezember 2019) Der Bundestag hat gestern das Änderungsgesetz zum Bundesnaturschutzgesetz, mit dem der Abschuss von Wölfen erleichtert wird, trotz massiver Kritik zahlreicher Experten verabschiedet. Damit riskiert er bewusst ein Vertragsverletzungsverfahren der EU, da nach den neuen Regelungen künftig u.a. auch ein …

Mecklenburg-Vorpommern: Minister Backhaus: Wir können auf „Problemwölfe“ zugreifen!

„Wir haben Möglichkeiten, auf „Problemwölfe“ zuzugreifen. Und wir werden dies auch tun, sofern Gefahr für Leib und Leben besteht oder unsere Nutztierbestände trotz vorhandenem Grundschutz und der Umsetzung zumutbarer Alternativen, wie insbesondere Herdenschutzmaßnahmen, nachweislich durch einen Wolf gefährdet sind“, stellte Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus heute im Rahmen seiner Jahresabschlusspressekonferenz in Schwerin klar. …

Aktuelle Wolfszahlen der Bundesländer liegen vor

Auswertung des Monitoringjahres 2018/2019 bestätigt 105 Wolfsrudel Erstmals einzelne territoriale Wölfe in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein Wolfs-Beratungszentrum des Bundes unterstützt weiterhin die Landesbehörden bei Monitoring und Schadensprävention Aktuell gibt es 105 Wolfsrudel in Deutschland. Das geht aus neuen Erhebungen der Bundesländer hervor, die durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und die Dokumentations- und Beratungsstelle …