Stellungnahme der DJGT zur Ausnahmegenehmigung zum Abschuss von Wolf GW924

Stellungnahme zur Medieninformation des schleswig-holsteinischen MELUND vom 02. Oktober 2019 mit Blick auf die Ausnahmegenehmigung zum Abschuss des Wolfes GW924m (18.10.19) Anfang Oktober war der schleswig-holsteinische Umweltminister Albrecht mit seinem niedersächsischen Amtskollegen Lies in Brüssel und hat Gespräche über Herdenschutzmaßnahmen an Deichen geführt. Im Anschluss erging hierzu eine Pressemitteilung, die u.a. in der Feststellung endete, …

Seminar: Wölfe und Bäume – Termine 2019/2020

Seminar Wölfe und Bäume – aktualisierte Termine 2019/2020 Erleben Sie ein unvergessliches Seminar mit Elli Radinger, Deutschlands bekanntester Wolfsexpertin. Seit der Wolf in Deutschland zurückgekehrt ist, beherrschen noch immer Mythen die Diskussion. Elli Radinger berichtet über die neuesten Erkenntnisse aus der Wolfsforschung und zeigt bisher noch unveröffentlichte Filmsequenzen über die Wölfe von Yellowstone. Nachmittags erkunden …

EuGH: Klare Absage gegen geplanten Gesetzesentwurf zum erleichterten Abschuss von Wölfen

Pressemitteilung der Deutschen Juristischen Gesellschaft für Tierschutzrecht e.V. zum Urteil des EuGH zur finnischen Wolfsjagd (C 17/674) vom 10. Oktober 2019 Der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) hat mit seinem heutigen Urteil in dem gegen Finnland anhängigen Verfahren zur Wolfsjagd die strengen Anforderungen an die Zulässigkeit einer eingeschränkten Wolfsjagd bekräftigt. Der EuGH folgte damit dem …

Zur geplanten Tötung* des Wolfes GW924m in Schleswig-Holstein

* Warum ich hier den Begriff „Tötung“ statt „Entnahme verwende. DJGT zu der geplanten Allgemeinverfügung zur Entnahme des Wolfes GW924m in Schleswig-Holstein Die Deutsche Juristische Gesellschaft für Tierschutzrecht hat sich heute mit einem Schreiben an den schleswig-holsteinischen Minister Albrecht gewandt, und den geplanten Erlass einer Allgemeinverfügung, mit der der Abschuss des Wolfes GW924m „effizienter“ gestaltet …

„Scrupellos“ beim Filmfestival NaturVision 2019

Der Film „Skupellos“ hat den Newcomer-Filmpreis des Filmfestivals NaturVision 2019 gewonnen. Das Festival ist ein einzigartiges Filmfestival für Natur, Wildlife und Umwelt. Mit beeindruckenden Filmen, kritischen Informationen und konkreten Projekten begeistert das Filmfestival die Menschen. Zum Beispiel für die Schönheit der Welt und für alternatives Verhalten. Herzstück ist der internationale Filmwettbewerb, bei dem renommierte und …

NABU: Hände weg vom Wolf

Seit fast 20 Jahren sind Wölfe wieder in Deutschland heimisch. Aber nun will die Bundesregierung den strengen Artenschutz aufweichen. Wenn wir dies nicht verhindern, könnten Wölfe – und andere bedrohte Wildtiere – künftig einfacher getötet werden. Schon bald wird über die Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes abgestimmt – eine Scheinlösung, mit der sich die Bundesregierung beim Schutz …

Ulrich Wotschikowsky ist tot

Der Biologe und Wolfsexperte Ulrich Wotschikowsky ist am 30. August 2019 nach schwerer Krankheit verstorben. Wotsch war die mahnende und besonnene Stimme, die wir in populistischen Wolfszeiten brauchen. Besonders verpflichtet fühlte er sich Wolf und Luchs. In einem Fernseh-Interview sagte er einmal: „Sie sind da, weil sie da sind, weil sie uns der Schöpfer gegeben …

Deutschen Juristischen Gesellschaft für Tierschutzrecht e.V. zur aktuellen politischen Diskussion um den Wolf

Die politische Diskussion um den künftigen Umgang mit Wölfen hat sich auch in der Sommerpause des Bundestages fortgesetzt. Im Vordergrund stand dabei immer wieder die Schaffung von erleichterten Entnahmemöglichkeiten für den Wolf bis hin zu der Forderung den Schutzstatus des Wolfes zu senken.

Der Wolf im Wahlkampf

Mit der Angst auf Stimmenfang Seit inzwischen 20 Jahren ist der Wolf zurück in Deutschland. Immer wieder läuft er durch Dörfer, immer wieder reißt er Schafe und Ziegen. Nun greift die AfD das Thema auf und benutzt den Wolf, um Wahlkampf und kräftig Stimmung zu machen. Frontal 21 hat das Thema „Der Wolf im Wahlkampf“ …

Wolf/Bär/Österreich:  WWF kritisiert Antrag auf Abschuss von Bär und Wolf in Tirol

Vertreter der Landwirtschaftskammer flüchten sich in Scheinlösungen – Betroffenen Bauern ist mit Abschuss nicht geholfen – Herdenschutz statt Büchse ist unumgänglich Nach dem Antrag auf Wolfs-Abschuss in Salzburg sucht nun auch die Landwirtschaftskammer Tirol um eine Abschussfreigabe für Bär und Wolf bei den Behörden an. Der WWF kritisiert die aktionistische Forderung scharf: „Seit 2002 wandern …