Brandenburg: NABU fordert: Hetzkampagne einstellen!

news

Bauernbund Brandenburg macht Jagd auf den Wolf

Während gestern der Landtagsauschuss für Landwirtschaft einen sachlichen Meinungsaustausch mit Prof. Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz führte, setzte der Bauernbund seine Hetzkampagne gegen den Wolf in Brandenburg fort. Wieder wurde mit falschen Behauptungen und Hinweisen auf offenen Rechtsbruch Stimmung gegen ein vernünftiges Zusammenleben mit dem Wolf gemacht.  „Brandenburg: NABU fordert: Hetzkampagne einstellen!“ weiterlesen

Niedersachsen: Wolf in Walsrode – Besenderung wird vorbereitet

news

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz weist im Zusammenhang mit dem umherstreifenden Wolf in Walsrode und Umgebung darauf hin, dass Sichtungen an die Landesjägerschaft oder das Wolfsbüro gemeldet werden sollten. Die Sichtungsmeldungen aus der Region werden derzeit nachrecherchiert und ausgewertet. Dazu sagte Umweltminister Olaf Lies: „Ich habe angeordnet, dass eine Besenderung vorbereitet wird. Sollte sich der Wolf Menschen auffällig nähern, wird mit der Besenderung begonnen.“ „Niedersachsen: Wolf in Walsrode – Besenderung wird vorbereitet“ weiterlesen

Minnesota Winter – Making of – Teil III

Minnesota Winter – Hintergründe und Geschichten

März 2013

Trailer, Trailer und kein Ende

Jedes Buch braucht einen Trailer … oder nicht? Offensichtlich gehört ein Buchtrailer inzwischen zum unverzichtbaren Werbemittel auf der Webseite eines Autors. Neben der Leseprobe soll er neugierig auf das Buch machen. Daher ist es wichtig, Atmosphäre und Gefühle mit dem Trailer auszudrücken.
Verlage finanzieren keine Trailer (mehr), und ein professionell gemachter Kurzfilm kann leicht das doppelte kosten, von dem, was das Buch einbringt. Wir sprechen hier vom oberen dreistelligen bis vierstelligen Eurobereich.
Was also tun? „Minnesota Winter – Making of – Teil III“ weiterlesen

Toter Wolf von A27 stammte aus dem Rudel Cuxhaven

Seit dem Tod der Fähe zwei Nachkommen in Niedersachsen tot aufgefunden

news

Nach Abschluss der Untersuchungen des Kadavers im Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin und der Gewebeproben im Senckenberg-Institut in Gelnhausen steht fest, dass der Rüde, der am 1. Dezember 2017 im Heidekreis, Nähe Walsrode, auf dem Zubringer der A27 zur A7 in Richtung Hamburg bei einem Verkehrsunfall getötet wurde, zum Rudel Cuxhaven gehörte. „Toter Wolf von A27 stammte aus dem Rudel Cuxhaven“ weiterlesen

Ergebnis: Tödlicher Angriff auf die Britin Celia Hollingworth in Griechenland

news

LUPUS Recherche, Kenntnisstand 21.12.2017

Ende September berichteten deutsche Medien (z.B. Süddeutsche Zeitung, 28.09.2017), dass eine britische Touristin in Griechenland von Wölfen getötet worden sei. Daraufhin erhielten das Kontaktbüro bzw. das Lupus Institut sehr viele Anfragen von Bevölkerung und Medien. Da die vorliegenden Medien-Berichte viele Fragen offen ließen, wurde Kontakt mit einem Vertreter der griechischen NGO Kallisto aufgenommen, welcher in der Large Carnivore Initiative for Europe (LCIE) organisiert ist, sowie mit der Natur- und Umweltschutzorganisation WWF Deutschland, welche in Verbindung mit dem WWF Büro in Griechenland steht. „Ergebnis: Tödlicher Angriff auf die Britin Celia Hollingworth in Griechenland“ weiterlesen

Wolfshybriden

Wölfe sind die größten Vertreter der Familie der Kaniden (Hundeartigen) und die Vorfahren unserer Hunde. Unsere heutigen Haushunde gehören zur selben Art wie die Wölfe.
Aus diesem Grunde ist auch eine Verpaarung zwischen Wolf und Hund möglich. Bei Nachkommen einer solchen Verpaarung spricht man von Hybriden bzw. Wolf-Hund-Mischlingen, welche wiederum fertil (fruchtbar) sind. „Wolfshybriden“ weiterlesen

Minnesota Winter – Making of – Teil II

Minnesota Winter – Hintergründe und Geschichten

September 2012

Titelsuche

Beim Titel eines Buches haben Autoren und Verlage im Allgemeinen eine völlig unterschiedliche Vorstellung. So ging es mir auch bei »Wolfsküsse«. Diesen Titel wollte ich unter keinen Umständen, genauso wenig wie ich ein Coverfoto haben wollte, auf dem ich einen Wolf küsse. Nun, wie ihr sehen könnt, ist es genau so geworden, wie es der Verlag haben wollte. Und letztendlich hat sich der Titel, was das Marketing betrifft, als zugkräftig erwiesen.
Wir müssen als Autoren mehr der Marketing- und Vertriebsabteilung eines Verlages vertrauen, denn dort wissen die Leute, was sich verkauft. „Minnesota Winter – Making of – Teil II“ weiterlesen

Bundesweites Aktionsbündnis fordert ein Ende der Fuchsjagd

Foto: Luise Dittombée, aktionsbuendnis-fuchs.de

Der Rotfuchs gehört in Deutschland zu den wenigen Wildtierarten, die meist ganzjährig bejagt werden – ohne, dass es für diese intensive Verfolgung einen stichhaltigen Grund gäbe.

Organisationen aus ganz Deutschland haben sich daher einer gemeinsamen Erklärung angeschlossen, in der sie die Abschaffung der Fuchsjagd fordern. Etwa eine halbe Million Füchse werden in Deutschland jedes Jahr getötet. Bei der Jagd kommen auch besonders grausame Jagdarten wie die Bau- oder die Fallenjagd zum Einsatz.

Anders als vom Deutschen Jagdverband (DJV) und seinen Landesverbänden behauptet, kann von einer wie auch immer gearteten Notwendigkeit, Füchse zu jagen, keine Rede sein. „Bundesweites Aktionsbündnis fordert ein Ende der Fuchsjagd“ weiterlesen

Minnesota Winter – Making of – Teil I

Minnesota Winter – Hintergründe und Geschichten

Minnesota Winter

Wie zieht man sich sexy an bei minus dreißig Grad? Diese Frage ging mir seit Tagen nicht mehr aus dem Kopf. Die Verkäuferinnen, die ich in den einschlägigen Geschäften nach warmer Spitzenunterwäsche gefragt hatte, konnten nur die Schultern zucken.
„Was denn? Warm oder sexy?“
Beides gab es wohl nicht. Ich hatte schließlich aufgegeben und „warm“ in den Koffer gepackt. Jetzt drückte ich mir die Nase am Flugzeugfenster platt und schaute auf die Schneelandschaft unter mir. Vielleicht hätte ich doch besser „sehr warm“ einpacken sollen.
„Haben Sie noch einen Wunsch?“, fragte die Stewardess lächelnd und goss mit einem professionellen Lächeln dünnen Kaffee in meine Tasse. Diesmal nahm ich auch ein paar der angebotenen Häppchen an und sah, wie sie erleichtert aufatmete. Vermutlich war ich ihr unheimlich, denn ich hatte, seit das Flugzeug vor fünf Stunden in Frankfurt gestartet war, keinen Bissen angerührt. Aber das Essen interessierte mich nicht. Ich flog in das Abenteuer meines Lebens.
Unter mir lag die unendliche Weite Kanadas. Labrador zog tief verschneit vorüber. Wie so oft, wenn ich diese Strecke flog, wünschte ich mir, ich könnte hinausspringen und in die samtweiche Schneelandschaft eintauchen, die aussah wie Zuckerwatte auf dem Weihnachtsmarkt. Ich fragte mich, ob wohl Menschen in diesen abgelegenen Seengebieten lebten und wie dieses Leben aussah. Ich liebte die Einsamkeit und den Winter. Erst wenn es richtig kalt wurde, blühte ich auf. Vermutlich lag es daran, dass ich im Februar geboren bin – ein Winterkind. Fällt der erste Schnee, atme ich auf. Endlich! Wenn ich in den Urlaub fahre, zieht es mich nicht in den Süden, sondern in nordische Länder. Alaska, Kanada, Weite, Einsamkeit, Kälte, das ist meine Welt. Ich las jedes Buch über Aussteiger und Abenteurer, das ich finden konnte, und beneidete alle, die so lebten. Und nun würde sich dieser Traum erfüllen. „Minnesota Winter – Making of – Teil I“ weiterlesen