Wenn der Wolf zum Problem gemacht wird

Dossier der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V.

Dass der Wolf nach seiner Ausrottung durch den Menschen in alte Lebensräume zurückkehrt, freut nicht nur Naturschützer. Doch es gibt auch immer mehr kritische Stimmen. Sie verlangen Obergrenzen und Abschussgenehmigungen für „Problemwölfe“. Doch gibt es die
überhaupt? Oder haben eher wir Menschen Probleme mit Wölfen? Wie können wir wieder lernen, mit dem Wolf zu leben? Um diese und weitere Fragen geht es in diesem Dossier.

Hier können Sie das Dossier herunterladen.

 

Herdenschutzmaßnahmen gegen Wolfsübergriffe sind im Herbst besonders wichtig

Breitbandlitze über Elektrozaun
(Foto: Copyright: A. Klingenberger / SBS / BROHT)

Im Spätsommer und Herbst ist vermehrt auf einen guten Herdenschutz zu achten, da es hier erfahrungsgemäß vermehrt zu Übergriffen auf Nutztiere kommt. Dieses saisonale Muster, ist aus Deutschland und anderen europäischen Wolfsgebieten bekannt.
Tierhalter, die ihre Schafe und Ziegen nicht über Nacht einstallen können, sollten gerade jetzt ihre Schutzmaßnahmen überprüfen bzw. Schwachstellen zeitnah beseitigen, um Verluste von Nutztieren durch Wölfe möglichst zu verhindern. „Herdenschutzmaßnahmen gegen Wolfsübergriffe sind im Herbst besonders wichtig“ weiterlesen

Rezension: Saturday Night Biber

 

 

 

 

 

 

Saturday Night Biber
Anja Rützel
Fischer Taschenbuch, 2. Aufl., 2017
240 Seiten
ISBN 978-3596296057
9,99 €

Hier können Sie das Buch bestellen

Inhalt
Haben Sie schon mal daran gedacht, sich zur Biberberaterin ausbilden zu lassen? An einem Kaninhop-Turnier teilgenommen? Einen Mäusepräparierkurs gemacht? Sich einen Tag am Halfter herumführen lassen, um sich besser in die Psyche eines Alpakas einzufühlen? Mit einer Kuh gekuschelt?
Anja Rützel, renommierte Journalistin und bekennende Tierliebhaberin hat es getan. Mit unbändiger Expeditionslust und ihrem einzigartigen Blick fürs Skurrile unternimmt sie eine Reise in uns bisher unbekannte Welten. (Frei nach dem Motto „Hund und Katz kann ja jeder!“).
Die elfjährige Freundschaft mit einem Ameisenbär, die Teilnahme an einem Kaninhop-Turnier, die Begegnung mit dem Weltmeister in Falkenausstopfen …Geschichten von „Mensch meets Tier“, die so außergewöhnlich, unterhaltsam und komisch sind, dass man nach der Lektüre vor allem eins möchte: mehr. Von Alpakatherapieworkshop bis Plattpaddelschwanz eröffnet uns Anja Rützel ein Universum voller Einsichten, Erkenntnisse und Wortkreationen, die ihresgleichen suchen.

„Rezension: Saturday Night Biber“ weiterlesen

Zeugen gesucht: WWF startet „Wilderei-Notruf“

Das illegale Töten geschützter Tierarten ist kein Kavaliersdelikt.
Kritik an Ermittlungsbehörden: Aufklärungsquote erschreckend gering.

Berlin, 24.08.17: In den vergangenen Jahren wurden in Deutschland nachweislich mindestens 25 Wölfe, sechs Luchse und mehr als 1.500 Greifvögel und Eulen vergiftet, erschossen oder in illegalen Fallen gefangen. Und das sind nur die offiziellen Zahlen. Die Dunkelziffer dürfte noch um ein Vielfaches höher liegen. Das zumindest befürchtet die Naturschutzorganisation WWF und verweist zudem auf die verschwindend geringe Aufklärungs- oder gar Verurteilungsquote. „Zeugen gesucht: WWF startet „Wilderei-Notruf““ weiterlesen

Rezension: Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche

Cover Herde

 

 

 

 

 

 

Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche
Warum wir dringend Helden brauchen
Hannes Jaenicke
Gütersloher Verlagshaus, 2017
192 Seiten
ISBN 978-3579086682

Hier können Sie das Buch bestellen

Inhalt
Bequemlichkeit, Überbürokratisierung und Herdentrieb führen in Deutschland zu einem kleinkarierten Mittelmaß, das wirkliche politische und gesellschaftliche Veränderung blockiert und sabotiert. Alternative Erziehungs- und Lebensmodelle – Fehlanzeige. Echte Startups – nicht in Sicht. Ambitionierte Spezialisten und Forscher – wandern aus. Eine moralische Instanz – gibt es nicht. Hannes Jaenicke fordert deshalb: Vergesst Eure Angst! Habt Mut zu Individualität und Eigensinn, zum Ausscheren aus dem System. Begegnet den kleinen und großen Helden des Alltags wertschätzend und motivierend und traut auch Euch zu, den Unterschied auszumachen. Offen und humorvoll erzählt er dabei von seinen Helden und Vorbildern – so viel Privates gab es noch nie von Hannes Jaenicke.
„Rezension: Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche“ weiterlesen

Rezension: Die Honigfabrik

Buch Honigfabrik

 

 

 

 

 

 

Die Honigfabrik
Die Wunderwelt der Bienen – eine Betriebsbesichtigung
Jürgen Tautz und Diedrich Stehen
Gütersloher Verlagshaus,2017
272 Seiten
ISBN 978-3579086699
19,99 €

Hier können Sie das Buch bestellen

Inhalt
Warum dürfen bei den Bienen die Jungs nicht bleiben, wenn es kuschelig wird? Und was hat es mit den sexuellen Ausschweifungen einer jungen Königin auf sich? Dieses Buch gibt die Antworten. Es erzählt vom Leben in einem Bienenvolk und lädt ein zu einem Gang durch die Honigfabrik, die es betreibt. Eine Welt voller eigenwilliger Typen, cleverer Praktiken und verblüffender Regelwerke. Denn auch wenn es so aussieht, als herrsche bei den Bienen vor allem anarchische Krabbelei: Sie haben einen Plan, den sie mit erstaunlichem Geschick, faszinierenden Fähigkeiten und in beeindruckender Teamarbeit umsetzen.

„Rezension: Die Honigfabrik“ weiterlesen

Wolfsvereine und Organisationen in Deutschland und der Schweiz – welche sind empfehlenswert?

Oft sprechen mich Wolfsfreunde an, die „mehr für Wölfe tun“ wollen und eine Organisation suchen, bei der sie sich engagieren oder der sie auch etwas spenden können.
Immer mehr Wolfsvereine schießen aus dem Boden, die sich den Schutz der Wölfe auf die Fahnen geschrieben haben. Manche meinen es ernst mit dem Wolf, andere nutzen einen „Verein“, um ihre persönlichen und wirtschaftlichen Interessen zu propagieren oder einfach nur ihr aufgeblasenes Ego auf trumpsche Art zu profilieren. Es ist daher wichtig, ganz genau hinzusehen und sich nicht nur über die Ziele des Vereins zu informieren, sondern auch zu schauen, wie der Verein nach außen kommuniziert. Wenn es um ein emotionales Thema wie den Wolf geht, das sehr genau beobachtet wird, ist es wichtig, respektvoll miteinander umzugehen und zusammenzuarbeiten.

„Wolfsvereine und Organisationen in Deutschland und der Schweiz – welche sind empfehlenswert?“ weiterlesen

Rezension: Als die Winter noch Winter waren

Cover Als die Winter noch Winter waren

 

 

 

 

 

 

Als die Winter noch Winter waren
Bernd Brunner
Galiani-Berlin, 2016
240 Seiten
ISBN 978-3869711294
18,00 €

Hier können Sie das Buch bestellen

Inhalt
Bernd Brunner begibt sich auf die Suche nach Geschichten und Stimmungen des Winters in verschiedene Weltgegenden und Zeiten, sogar bis zurück zur Eiszeit. Dabei begegnen ihm viele spannende Phänomene, aber auch Menschen wie der Amerikaner Wilson A. Bentley, ein Bewunderer des Schnees, der ausdauernd und in mühevoller Kleinstarbeit 5381 Fotografien von Schneeflocken gemacht hat. Werner Herzog betrieb ausführliche Schneestudien, als er von München nach Paris wanderte, er notierte zahlreiche Beobachtungen in seinem Tagebuch.
Aber auch die Gefahren des Schnees werden nicht verschwiegen: Orientierungslosigkeit in der Schneewüste, Schneeblindheit, Lawinen sowie die trügerische Wärme eines Schneehohlraums, der Tiere im Winterschlaf vor dem Tod bewahrt, für Menschen hingegen lebensgefährlich ist.
Spannend und kenntnisreich erzählt Brunner in seinem mit kulturhistorischen und wahrnehmungsgeschichtlichen Fakten gespickten Buch von der Mythologie des Winters.

„Rezension: Als die Winter noch Winter waren“ weiterlesen

Rezension: Die seltensten Bienen der Welt

Die seletnsten Bienen der Welt

 

 

 

 

 

 

Die seltensten Bienen der Welt
Ein Reisebericht
Dave Goulson
Carl Hanser Verlag, 2017
304 Seiten
ISBN 978-3446255036
22,00 €

Hier können Sie das Buch bestellen

Inhalt
Wenn wir Bienen und Hummeln retten wollen, müssen wir uns auf die Suche nach ihren seltensten Arten begeben. Um zu verstehen, warum sie verschwinden, aber auch, um diese faszinierenden Geschöpfe in Erinnerung zu behalten. Der Biologe Dave Goulson hat sich an ihre pollenbestäubten Fersen geheftet. Egal, ob er den Kampf der Goldenen Patagonischen Hummel gegen invasive Arten beschreibt oder auf den Äußeren Hebriden die letzten Deichhummeln Großbritanniens aufspürt: Immer ist seine Leidenschaft für die Wildbestäuber ansteckend. Und seine Tipps, wie wir in unserer unmittelbaren Umwelt Bienen vor dem Sterben bewahren, machen unbändige Lust darauf, den heimischen Balkon mit Beinwell zu bepflanzen.

„Rezension: Die seltensten Bienen der Welt“ weiterlesen

Rezension: Tiere sind die besseren Menschen

Tiere sind die besseren Menschen

 

 

 

 

 

 

Tiere sind die besseren Menschen
Ein Buch für Tierquäler und Tierschützer, Fleischesser und Vegetarier, Gläubige und Nichtgläubige
Peter Sasse
MusketierVerlag, 2016
232 Seiten
ISBN 978-3946635017
19,90 €

Hier können Sie das Buch bestellen

Inhalt
In seinem zweiten Buch „Tiere sind die besseren Menschen“ geht der Gesellschaftsphilosoph Peter Sasse der Frage ganzheitlich nach, warum Menschen Tiere schlecht behandeln.
Die Erklärungen hierzu gibt er ausführlich in gesellschaftspolitischen Aspekten, geht aber auch auf philosophische, naturwissenschaftliche und religiöse Fakten ein.
Entstanden ist ein einzigartiges Werk, das neben grausamer Tierquälerei auch anrührende Freundschaften von Mensch zu Tier, Tier zu Mensch und Tier zu Tier aufzeigt. Ein Sachbuch, das aufrüttelt, aufklärt und dazu anregt, unser bisheriges Verständnis und Verhalten gegenüber den Tieren zu überdenken.

„Rezension: Tiere sind die besseren Menschen“ weiterlesen