Rezension: Krimiwanderungen mit Hunden

KrimiwanderungenKrimiwanderungen mit Hunden
Aktivideen für Hundetrainer und Tour-Guides
Eva Pretscher
Kynos, September 2017
200 Seiten
ISBN 978-3954641345
50,99 (Sondereinband)

Hier können Sie das Buch bestellen

Inhalt
Spazierengehen war gestern: Wenn Sie mit einer Gruppe von Hunden und Menschen unterwegs sind, machen Sie doch einmal eine Krimiwanderung daraus! Die teilnehmenden „Kommissare“ und ihre Spürhunde bekommen einen Fall präsentiert, den sie unterwegs lösen müssen. Darin sind verschiedene Aufgaben aus dem Alltagstraining wie sitzen, warten und Leinenführigkeit integriert, aber auch spannende Dinge wie Hinweise erschnüffeln, Zeugen befragen oder Leckerchen suchen.
Hundetrainerin Eva Pretscher hat sich zehn Fälle vom Juwelenraub über kaltblütigen Mord bis zum verschwundenen Weihnachtsmann ausgedacht, zu deren Aufklärung Sie Ihre Teilnehmer sofort losschicken können. Vom „Tatort“ angefangen suchen und finden Menschen und Hunde auf verschiedenen Stationen Hinweise, die am Ende zur Überführung des Täters führen.
Enthält hundezahnresistente Verdächtigen-, Motiv- oder Alibihinweise auf Kunststoffkarten für den Outdooreinsatz zu jedem Fall – mit Geruch auf die richtige Spur gebracht, finden so auch die Hunde unterwegs wichtige Hinweise! Zusätzlich im Serviceteil als Kopiervorlage und/oder zum Download: Zahlreiche Vorlagen für Dienstausweise, Ausschreibungen, Teilnehmerurkunden und vieles mehr.

Mit Detektiv Hund auf Spurensuche (Rezension)

Ein Tatort, Indizien, eine Spur und Aufgaben, die zum Täter führen. Das sind die Zutaten für eine Krimiwanderung mit Hunden. Meine Hündin Shira und ich hatten das große Vergnügen, an einer solchen Wanderung in der „Krimihauptstadt Hillesheim“ in der Eifel teilzunehmen. Die Autorin und Tierpsychologin Eva Pretscher stellte ihr neues Projekt und „Buch“ aus dem Kynos Verlag vor: „Krimiwanderungen mit Hunden“.
Hillesheim in der Vulkaneifel ist als Krimihauptstadt der ideale Austragungsort für ein solches Projekt. Shira und ich übernachteten im Krimihotel im Themenzimmer „Father Brown“ und starteten am Morgen zusammen mit acht Hunden samt Frauchen zur spannenden Mördersuche.

krimiwanderungen-1
Das Father Brown Zimmer im Krimihotel. (Foto: E.H. Radinger)

Ich habe öfter schon einmal an einem „Krimi-Diner“ teilgenommen. Aber unter einer Krimiwanderung mit Hund konnte ich mir bisher wenig vorstellen. Wie bei jedem guten Krimi begann die Tour mit der Rahmengeschichte, einem Mord.

krimiwanderungen-2
Die Soko Wuff im Einsatz (Foto: E.H. Radinger)
krimiwanderungen-3
Kommissarin der Soko Wuff und Autorin: Eva Pretscher (Foto: E.H. Radinger)

Im Laufe der Wanderung mussten die Hunde ihren Besitzerinnen helfen, den Täter zu entlarven. Dass die Vierbeiner so voller Eifer mit der Nase dabei waren, lag nicht zuletzt auch an der „Leberwurstwasser-Spur“, die die Autorin gelegt hatte: eine Mischung aus einem Esslöffel Leberwurst auf eineinhalb Liter Wasser, sorgfältig versprüht. Es galt, Beweismittel zu finden: Karten mit Täterprofilen und Alibis, Patronen, die wir aufsammelten (natürlich mit Handschuhen), in einen Beutel steckten und der Kommissarin Pretscher für die KTU übergaben.

krimiwanderung-4
Der Tatort (Foto: E.H. Radinger)

Die Hunde waren natürlich besonders eifrig bei der Sache, zumal als Belohnung bei jedem Beweismittel auch Leckerlis warteten. Selbst in einen Fluss mussten sie sich wagen (Beweismittel Brief in einer Plastikflasche). Hier kam Shiras großer Augenblick, die als Labrador nichts lieber macht als Dinge aus dem Wasser zu holen.

krimiwanderung-5
Nemo hat eine Patrone entdeckt (Foto: E.H. Radinger)
krimiwanderung-6
Ein erster Hinweis auf einen Verdächtigen (Foto: E.H. Radinger)

Es war schön zu sehen, wie begeistert die acht Hunde verschiedener Rassen und im Alter von zehn Monaten (Aussie Nemo) bis 12 Jahre (Shira) dabei waren. Hunde und Menschen hatten einen Riesenspaß bei der fast dreistündigen Wanderung.

hundewanderungen
Eine kleine Stärkung muss sein. Nicht nur die Hunde wollen belohnt werden. (Foto: E.H. Radinger)

Eva Pretscher ist Tiertrainerin, Hundepsychologin und macht tiergestützte Sozialarbeit. Ihr Anliegen ist es, gemeinsam mit Menschen die Stärken des Hundes zu fördern. Ich fragte sie, wie sie auf die Idee für diese speziellen Hundewanderungen gekommen ist.
„Nachdem ich schon immer gerne Geschichten erzählt und gespielt habe, dachte ich mir, das müsse auch mit Hund gehen. Ich versuchte es zunächst mit meinem Hund und einer Kindergruppe. Nachdem das dort so gut ankam, tüftelte ich an den ersten Mitmachgeschichten für Erwachsene. Inspiriert von einem Krimidinner auf der Burg Abenberg, wurde es ein Krimi. Und die Idee war geboren.“

krimiwanderung-7
Ahnungslose Touristen werden in die Ermittlungen mit einbezogen und müssen Fingerabdrücke abgeben (Foto: E.H. Radinger)

Normalerweise dauert eine solche Krimihundewanderung etwa zwei Stunden. Dann sind die Ermittlungen abgeschlossen und der Fall gelöst. Auf keinen Fall unterschätzen solle man allerdings die Zeit, die in die Vorbereitung einer jeden Wanderung geht. Um Veranstaltern, Hundetrainern und Tour-Guides zu helfen, hat Eva Pretscher das Aktionspaket „Krimiwanderungen mit Hunden“ entwickelt. Es enthält:

  • Ein Arbeitsbuch mit 10 Krimfällen und zahlreichen Kopiervorlagen,
  • über 200 Suchkarten aus wetterbeständigem Kunststoff zum Verstecken auf der Täterspur,
  • eine Sprühschablone zur Wegmarkierung,
  • Nummerntafeln zur Tatortkennzeichnung

und als Extra zahlreiche Mustervorlagen zum Download.

krimiwanderung-8
Das Krimiteam mit den Spürnasen (Foto: E.H. Radinger)

Bei einer solchen Wanderung, werden nicht nur die Hunde ausgelastet, sondern auch die Zweibeiner werden sensibilisiert. Durch die gemeinsame Suche mit unseren Hunden und die Konzentration auf sie, haben wir die Bindung verstärkt.
Für mich war es ein intensiveres Erlebnis als ein „normaler“ Waldspaziergang. Nutzlos zu erwähnen, dass sich alle Hunde (und ihre Menschen) großartig verstanden haben und beim abschließenden Kaffee und Kuchen zufrieden schnarchten (die Hunde natürlich).

krimiwanderung-9
Abschlussbesprechung (Foto: E.H. Radinger)

Ein besonderer Dank gilt bei dieser Eifelwanderung auch den beiden Krimiführerinnen von Hillesheim: Dorita Molter-Frensch alias Klara Fall, Petra Denter alias Hella Blick.

Das Aktionspaket „Krimiwanderungen mit Hunden“ ist ein fast zwei Kilo schweres, klug durchdachtes Arbeitspaket, speziell für Hundetrainer und Veranstalter entwickelt, das definitiv seinen Preis wert ist, wenn man bedenkt, wie viel Arbeit in jeden der zehn Krimifälle geht. Ich empfehle es ausdrücklich allen, die mit ihren Hunden in der Gruppe etwas unternehmen möchten.

Schade, dass das Paket „nur“ zehn Krimifälle enthält. Bleibt zu hoffen, dass wir auf ein Folgepaket mit weiteren „Mordgeschichten“ nicht allzu lange warten müssen.

Weitere Informationen
Webseite der Autorin
Krimihotel Hillesheim
Sehenswert: Tatort Eifel, Krimifestival (2019)

Wer noch mehr über fantastischen Hundenasen lesen möchte, dem empfehle ich das Buch: „Die Welt der Gerüchte. Spezialspürhunde im Einsatz“
Rezension hier …