Rezension: Einfach unglaublich

unglaublich

Einfach unglaublich
Erstaunliches Tierverhalten dokumentiert von den besten Naturfotografen der Welt
Natural History Museum
Knesebeck, 2018
128 Seiten
ISBN 978-3957281326
26,00 €

Hier können Sie das Buch bestellen

Inhalt
Dieser Band zeigt die bemerkenswertesten und faszinierendsten Fotografien tierischer Verhaltensweisen, die in den letzten Jahrzehnten mit dem »Wildlife Photographer of the Year«-Award prämiert wurden, der wichtigsten Auszeichnung im Bereich Tierfotografie. Jede dieser Momentaufnahmen hält einen einzigartigen oder überraschenden Aspekt tierischen Verhaltens fest. Viele dieser Verhaltensweisen wurden so erstmals dokumentiert; manche sind so überraschend, unerwartet oder aber menschenähnlich, dass sie uns zutiefst berühren. Für solche Aufnahmen braucht es Glück, aber genauso fotografisches Können und Gespür sowie eine Nähe zu den Tieren, die man nur erreicht, wenn man lange Zeit mit ihnen und vor Ort verbringt.
Die Bilder stammen von über 50 preisgekrönten Fotografen aus mehr als 20 Ländern. Die außergewöhnlichen Naturfotografien werden ergänzt durch kurze Texte, die das gezeigte Verhalten unterhaltsam und informativ beschreiben.

Rezension
Dieses Buch ist genau das, was der Titel aussagt: einfach unglaublich.

Hier zeigen die besten Tierfotografen der Welt ihre besten Bilder, beschreiben deren Entstehung und klären über das Verhalten der aufgenommenen Tiere auf.
Absolut beeindruckend empfinde ich persönlich zwei Fotos:

  1. Das Coverfoto, das einen Japanischen Makaken zeigt, der in einer heißen Quelle sitzt und ein iPhone untersucht, das er einem Touristen entwendet hat (von Marsel van Oosten), und
  2. das Foto „Müllweide“ (S. 121, von Jasper Doest).

Beide Bilder geben auf ihre Weise einen erschreckenden Einblick in unsere Welt, wie sie heute ist.
Auch andere Fotos wie „gestrandete Bären“ (S. 34, von Howie Garber) oder „Verzweiflungsakt“ (S. 33, von Jenny E. Ross) geben uns mit Bildern von hungernden Bären zeigen uns die Folgen des Klimawandels.

Natürlich finden wir in diesem Buch auch die großen, spektakulären Dramen wie den „Kampf der Großkatzen“ (S. 40, von Andy Rouse), oder die massiven Moschusochsen in einer „Stampede“ (S. 26, Eric Pierre und mein Favorit). Aber „Einfach unglaublich“ eröffnet uns auch einen Blick auf die außerordentlichen Schönheiten der kleinen Tiere insbesondere der Insekten.
Auch den deutschen Tierfotografen Alex Gomille finden wir unter den Besten wieder. Diesmal aber nicht mit einem Wolfsbild, sondern mit einer Aufnahme von „Monarchen als Migranten“ (S. 14).

Dieses Buch zeugt von der unendlichen Geduld und dem Fachwissen der Fotografen sowie von ihrer großen Liebe zur Natur. Es ist … einfach unglaublich.
Absolute Kaufempfehlung!