Rezension: Als die Winter noch Winter waren

Cover Als die Winter noch Winter warenAls die Winter noch Winter waren
Bernd Brunner
Galiani-Berlin, 2016
240 Seiten
ISBN 978-3869711294
18,00 €

Hier können Sie das Buch bestellen

Inhalt
Bernd Brunner begibt sich auf die Suche nach Geschichten und Stimmungen des Winters in verschiedene Weltgegenden und Zeiten, sogar bis zurück zur Eiszeit. Dabei begegnen ihm viele spannende Phänomene, aber auch Menschen wie der Amerikaner Wilson A. Bentley, ein Bewunderer des Schnees, der ausdauernd und in mühevoller Kleinstarbeit 5381 Fotografien von Schneeflocken gemacht hat. Werner Herzog betrieb ausführliche Schneestudien, als er von München nach Paris wanderte, er notierte zahlreiche Beobachtungen in seinem Tagebuch.
Aber auch die Gefahren des Schnees werden nicht verschwiegen: Orientierungslosigkeit in der Schneewüste, Schneeblindheit, Lawinen sowie die trügerische Wärme eines Schneehohlraums, der Tiere im Winterschlaf vor dem Tod bewahrt, für Menschen hingegen lebensgefährlich ist.
Spannend und kenntnisreich erzählt Brunner in seinem mit kulturhistorischen und wahrnehmungsgeschichtlichen Fakten gespickten Buch von der Mythologie des Winters.

Rezension
Ah … Winter! Ich bin ein bekennender Winter- und Kälte-Fan. Minus 30 Grad sind mir lieber als plus 30. Während ich diese Rezension schreibe, leidet Deutschland unter einer Hitzewelle. Wie wohltuend erfrischend liest sich da das Buch von Bernd Brunner „Als die Winter noch Winter waren“.

In Deutschland haben wir durch die globale Erwärmung schon fast vergessen, was „richtige“ Winter sind. Brunner erinnert uns daran in seinem kleinen aber äußerst umfassenden Werk mit folgenden Kapiteln:

  • Vom Winter auf der Welt. Was macht den Winter zum Winter?
  • Knirschen unter den Stiefeln. Vom Winter und seinen Merkmalen
  • Wintergefühle
  • Deutungen und Vorhersagen
  • Der härteste Winter
  • Eiskristalle
  • Winter in der Stadt und am Meer
  • Ökonomien der Kälte
  • Besondere Winterorte
  • Aufbruch in die Kälte
  • Den Winter malen
  • Wintersport
  • Übers Eis flitzen
  • Winterriten, Sagenhaftes, Weihnachtsmänner
  • Ausnahmezustände
  • Lawinen, der weiße Tod
  • Mehr Schnee geht kaum
  • Das Ende des Winters
  • Schnee von morgen

Ich habe lange gegrübelt, aber ich habe kein Thema zum Winter gefunden, das der Autor nicht erwähnt hat, und bin fasziniert von dieser spannenden und informativen Fleißarbeit.
Entsprechend ist Brunners Buch auch keine Lektüre, die man wie einen Roman von Anfang bis Ende durchliest. Vielmehr kann (und sollte) man es sich immer einmal wieder zur Hand nehmen und einzelne Kapitel daraus lesen – aus Neugier, Wissensdurst oder einfach, weil man sich wie heute bei der Hitze draußen nach ein wenig weißer Kühle sehnt …